Logo

Ausbildung Milchwirtschaftliche Laborantin / Milchwirtschaftlicher Laborant (w/m/d)

  • Kiel
  • Berufsausbildung
  • Vollzeit
  • Publizierung bis: 31.07.2024
scheme imagescheme image
Das Max Rubner-Institut ist die Forschungs- und Beratungseinrichtung des Bundes im Bereich Ernährung und Lebensmittel. Etwa 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den vier Standorten in Deutschland, darunter 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in neun Fachinstituten sowie im Nationalen Referenzzentrum für authentische Lebensmittel (NRZ-Authent) intern und extern vernetzt für die Politikberatung und zum Nutzen des Gemeinwohls forschen.

Bewerben Sie sich und werden Sie Teil dieses wissenschaftlichen Netzwerkes! www.mri.bund.de

Ihr Aufgabengebiet

Milch und die aus ihr gewonnenen Erzeugnisse gehören zu unseren wichtigsten Lebensmitteln. Gerade deshalb ist es notwendig, dass dieses reichhaltige Angebot gewissenhaft und stetig kontrolliert wird. Dies ist die Aufgabe von Milchwirtschaftlichen Laborantinnen und Laboranten (w/m/d).
 
Neben den Methoden zur Qualitätssicherung, erlernen Sie viele wissenschaftliche Techniken und sind an der Entwicklung neuer Methoden beteiligt. Als Milchwirtschaftliche Laborantinnen und Laboranten bedienen Sie die Analysegeräte, entnehmen Proben und untersuchen diese. Die gewonnenen Daten und Versuchsergebnisse werden digital protokolliert, dokumentiert und statistisch ausgewertet.
Da der Schwerpunkt der Ausbildung in der milchwirtschaftlichen Forschung liegt, ist die Arbeit in unseren Laboratorien vielfältig und abwechslungsreich. Die Fachbereiche Biologie und Chemie stehen dabei im Vordergrund. 

Die Berufsausbildung findet im Institut für Sicherheit und Qualität bei Milch und Fisch sowie im Institut für Mikrobiologie und Biotechnologie am Standort Kiel des Max Rubner-Instituts statt.

Ihr Profil

Das bringen Sie mit:
  • einen guten mittleren Bildungsabschluss
  • gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern (Chemie, Biologie)
Wünschenswert sind:
  • ein großes naturwissenschaftliches Interesse
  • gute mathematische Kenntnisse
  • analytisch-logische Fähigkeiten
  • gute Englischkenntnisse
  • handwerkliches Geschick
Wir freuen uns auf eine engagierte Person, die sich durch eine hohe Motivation, Team- und Kooperationsfähigkeit, eine selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise sowie eine gute Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache in Wort und Schrift auszeichnet.

Das bieten wir Ihnen

  • eine fundierte, grundlagenorientierte und praxisnahe Berufsausbildung ab dem 01.08.2024 befristet bis zum 31.07.2027, in einem zukunftsweisenden Forschungsinstitut am Standort Kiel, die durch unseren zusätzlichen institutseigenen Fachunterricht begleitet wird
  • ein Berufsausbildungsverhältnis, das sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD Bund) richtet
  • als Forschungsinstitut den Umgang mit High-Tech-Analysegeräten und das Anwenden moderner Techniken der Molekularbiologie
  • erfahrene Ausbilderinnen und Ausbilder, ein angenehmes Arbeitsklima und eine umfassende fachliche Betreuung
  • die Möglichkeit, auch schon während der Berufsausbildung Teil eines hochqualifizierten Forschungsteams zu sein, in dem Sie Ihr Potential entfalten können
  • eine breit aufgestellte Ausbildung, mit der die Voraussetzungen für eine Vielzahl interessanter Entwicklungs- und Weiterbildungschancen geschaffen werden
  • eine entsprechende Vergütung nach TVAöD Bund: 1. Ausbildungsjahr - 1.218,26 Euro; 2. Ausbildungsjahr - 1.268,20 Euro; 3. Ausbildungsjahr - 1.314,02 Euro
  • 30 Urlaubstage pro Jahr (bei einer 5-Tage-Woche) sowie bis zu 12 Tage Zeitausgleich pro Kalenderjahr
  • dienstfrei am 24.12. sowie 31.12.
  • eine jährliche Sonderzahlung sowie eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) und vermögenswirksame Leistungen
  • vielseitige Gesundheitsangebote
  • kostenfreie Parkplätze
  • Arbeitgeberzuschuss zum Deutschlandticket-Job

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, insbesondere Motivationsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, lückenlose Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdegangs sowie Zeugniskopien (z. B. Schul-, Ausbildungs-, Hochschul- und qualifizierte Arbeitszeugnisse). Fehlende Unterlagen (insbesondere erforderliche Nachweise) können zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen.
 
Das Max Rubner-Institut strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an.
 
Das Max Rubner-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Für uns zählt das Können; wir schätzen Vielfalt und begrüßen daher Bewerbungen aller Menschen.

Eine Berufsausbildung in Teilzeit ist bei berechtigtem Interesse möglich.

Ihre Ansprechpersonen sind

bei fachlichen Fragen:
Gudrun Ülker-Behrendts · Telefon: +49 (0) 431 609 2395
Niels Rösch · Telefon: +49 (0) 431 609 2405

bei organisatorischen Fragen:
Leonie Maaß · Telefon: +49 (0) 431 609 2294

Kennziffer Ausbildung 2024 ML/KI
 
Zentrale Karrierestelle des Max Rubner-Instituts · Hermann-Weigmann-Str. 1 · 24103 Kiel