Logo

Wissenschaftlerin / Wissenschaftler (w/m/d) zur Promotion (Doktorand/in) im Bereich Stoffumsätze (in vivo und post mortem)/Metabolomics, Mikrobiologie

  • Kulmbach
  • Forschung, Entwicklung, Lehre
  • Teilzeit
  • Publizierung bis: 01.08.2024
scheme imagescheme image
Das Max Rubner-Institut ist die Forschungs- und Beratungseinrichtung des Bundes im Bereich Ernährung und Lebensmittel. Etwa 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den vier Standorten in Deutschland, darunter 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in neun Fachinstituten sowie im Nationalen Referenzzentrum für authentische Lebensmittel (NRZ-Authent) intern und extern vernetzt für die Politikberatung und zum Nutzen des Gemeinwohls forschen.

Bewerben Sie sich und werden Sie Teil dieses wissenschaftlichen Netzwerkes! www.mri.bund.de

Ihr Aufgabengebiet

Der Verderb von Fleisch und Fleischprodukten ist ein multifaktorieller Prozess und ist einerseits charakterisiert durch die Entwicklung der mikrobiologischen Flora (insbesondere die Vermehrung der Verderbniserreger wie Pseudomonaden und Enterobacterales) sowie durch biochemische Abbauprozesse, welche sich wiederum in enzymatische und nichtenzymatische Reaktionen unterteilen. Die Vorgänge haben maßgeblichen Einfluss auf die stoffliche Zusammensetzung des Fleisches. 
 
Im Rahmen einer Promotion sollen am Standort Kulmbach Untersuchungen zur Differenzierung fleischeigener und mikrobiell induzierter Veränderungen der Inhaltsstoffe (vor allem Metaboliten) durchgeführt werden. Die Aufgaben umfassen die Durchführung mikrobiologischer als auch chemischer Analysen unter Verwendung von Fleisch und Fleischerzeugnissen. Dazu gehören die Aufarbeitung von Versuchsproben für die massenspektrometrische Analytik, die Methodenentwicklung für die GC-MS Analyse flüchtiger Verbindungen mittels SPME, die Durchführung von mikrobiologischen Experimenten, wie die Kultivierung bestimmter Bakterien auf der Fleischmatrix und die anschließende Analyse von Metaboliten sowie die Analyse von Mikrobiota mittels qPCR. Mit Hilfe verschiedener statistischer Methoden sollen potenzielle Marker für den chemischen und mikrobiologischen Verderb entwickelt werden.

Ihr Profil

Das bringen Sie mit:
  • ein erfolgreich abgeschlossenes Master-Studium im Bereich Lebensmittelchemie, Biologie, Biochemie oder eine vergleichbare Qualifikation aus dem Bereich Life Science
  • praktische Laborerfahrungen, einschließlich dem Umgang mit üblichen Laborgeräten und Erfahrungen mit mikrobiologischen Arbeiten
  • Kenntnisse über die Analytik von Metaboliten mittels Massenspektrometrie
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Englisch, in Wort und Schrift
Wünschenswert sind:
  • Kenntnisse über statistische Methoden und deren Anwendung
  • gute EDV-Kenntnisse, insbesondere MS-Office
Wir freuen uns auf eine engagierte Person, die sich durch eine hohe Motivation, eine sehr gute Team-, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, eine selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise, die Fähigkeit zur inter- und intradisziplinären Zusammenarbeit sowie eine gute Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache in Wort und Schrift auszeichnet.

Das bieten wir Ihnen

  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem zukunftsweisenden Forschungsinstitut am Standort Kulmbach
  • eine ab 01.09.2024 bis zum 31.08.2027 befristete Stelle in Teilzeit (25,35 Stunden/Woche, entspricht 65 % einer Vollzeitstelle)
  • ein Arbeitsverhältnis, das sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) richtet
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 13 bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen
  • flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmodelle und mobiles Arbeiten
  • 30 Urlaubstage pro Jahr (bei einer 5-Tage-Woche) sowie bis zu 12 Tage Zeitausgleich pro Kalenderjahr
  • dienstfrei am 24.12. sowie 31.12.
  • eine jährliche Sonderzahlung sowie eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) und vermögenswirksame Leistungen
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • vielseitige Gesundheitsangebote
  • kostenfreie Parkplätze
  • Arbeitgeberzuschuss zum Deutschlandticket-Job
Das Max Rubner-Institut versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbung von Menschen mit Familienpflichten. Flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, insbesondere Motivationsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, lückenlose Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdegangs sowie Zeugniskopien (z. B. Schul-, Ausbildungs-, Hochschul- und qualifizierte Arbeitszeugnisse). Fehlende Unterlagen (insbesondere erforderliche Nachweise) können zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen.

Die Beschäftigung erfolgt zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung. Die Ausschreibung richtet sich daher in erster Linie an Bewerberinnen und Bewerber (w/m/d), die neben dem Arbeitsverhältnis eine Promotion anstreben. Das Max Rubner-Institut kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten. Die Befristung erfolgt nach § 2 Absatz 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.
 
Das Max Rubner-Institut strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an.
 
Das Max Rubner-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.
 
Für uns zählt das Können; wir schätzen Vielfalt und begrüßen daher Bewerbungen aller Menschen.

Ihre Ansprechpersonen sind

bei fachlichen Fragen:
Dr. Dagmar Brüggemann · Telefon: +49 (0) 9221 803 248
Dr. Manuela Peukert · Telefon: +49 (0) 9221 803 203
Dr. Sonja Lick · Telefon: +49 (0) 9221 803 234

bei organisatorischen Fragen:
Beate Einfeldt · Telefon: +49 (0) 431 609 2217

Kennziffer 050/2024
 
Zentrale Karrierestelle des Max Rubner-Instituts · Hermann-Weigmann-Str. 1 · 24103 Kiel