Logo

Data Architect (m/w/d) für Forschungsdatenmanagement

  • Karlsruhe
  • Forschung, Entwicklung, Lehre
  • IT
  • Vollzeit
  • Publizierung bis: 12.12.2021
scheme imagescheme image

Ihr Aufgabengebiet

In der Einrichtung Forschungsleistungen & Informationsmanagement (FI) am Standort Karlsruhe des Max Rubner-Instituts suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Data Architect (m/w/d) für den Aufbau eines Forschungsdatenmanagements. Ihre Tätigkeit umfaßt folgende Aufgaben:
  • Entwicklung und Aufbau eines ganzheitlichen, modularen Architekturansatzes zur Langzeitspeicherung der MRI-Forschungsdaten
  • Implementierung von Software für das Forschungsdatenmanagement (z.B. RDMO, elektronische Laborbücher)
  • Entwicklung und Implementierung automatisierter Routinen (z.B. zur Rohdaten-Kuratierung und Archivierung von Forschungsdaten)
  • Anforderungsdefinition von Schnittstellen, insbesondere zu bereits bestehenden digitalen Verfahren am MRI (z.B. FoPro+, EWS, OpenAgrar)
  • Definition und Anwendung geeigneter Metadaten & permanenter Identifikatoren (PIDs)
  • Entwicklung und Implementierung einer Schnittstelle zur automatisierten Übernahme von Metadaten nach GovData
  • Identifikation geeigneter fachspezifischer Datenrepositorien für die Veröffentlichung, Langzeitarchivierung und Nachnutzung von Forschungsdaten
  • Dokumentation, Modellierung und Beschreibung der Verfahren und Softwarekomponenten; organisatorische und fachliche Unterstützung bei Prozessen der Softwareentwicklung

Ihr Profil

Zwingend vorausgesetzt werden:
  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) im Bereich Informatik, Data Engineering, Software Engineering oder in verwandten Fächern
  • Expertise im Bereich Data Engineering und im Aufbau von verteilten datenverarbeitenden Softwaresystemen
  • Erfahrung in der Integration und Entwicklung von IT-Systemen über heterogene Schnittstellen
  • Fähigkeit zur analytischen und konzeptionellen Durchdringung von Prozessen sowie deren Abbildung in IT-Systemen
Wünschenswert sind:
  • gute Kenntnisse aktueller Entwicklungen im Bereich des Forschungsdatenmanagements und digitaler Forschungs- und Informationsinfrastrukturen
  • Erfahrungen in der Softwareentwicklung/Programmierung im wissenschaftlichen Kontext
  • Erfahrungen im Bereich Data Engineering
  • Vertrautheit mit bibliothekarischen Metadatenformaten und XML-Technologien
  • Interesse, in engem Kontakt zu Forschenden den Systemaufbau kooperativ zu entwickeln, anzubieten und zu etablieren
  • Interesse am Entwurf sowie der Frontendentwicklung von nutzerfreundlicher Software
  • Bereitschaft zur Mitarbeit bei der community-getriebenen Weiterentwicklung vom RDMO
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen
Wir erwarten eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache in Wort und Schrift. Darüber hinaus setzen wir neben einer selbstständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise, der Fähigkeit zur inter- und intradisziplinären Zusammenarbeit auch eine hohe Motivation, persönliches Engagement, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft voraus.

Unser Angebot

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine auf 36 Monate befristete Vollzeitstelle am Standort Karlsruhe des Max Rubner-Instituts. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39,00 Stunden. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TVöD.

Hinweise

Bitte reichen Sie vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, insbesondere Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, lückenloser Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdegangs sowie Zeugniskopien (Schul-, Hochschul- und qualifizierten Arbeitszeugnissen) ein. Fehlende Unterlagen (insbesondere erforderliche Nachweise) können zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen.

Das Max Rubner-Institut strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an.
 
Das Max Rubner-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren bevorzugt berücksichtigt.

Der Arbeitsplatz ist für Teilzeitarbeit grundsätzlich geeignet.
 

Ansprechpersonen

Bei fachlichen Fragen:
Bernhard Lucke · Telefon: +49 (0) 721 6625 573

Bei organisatorischen Fragen:
Thomas Zemke · Telefon: +49 (0) 431 609 2213
 
Zentrale Bewerberstelle des Max Rubner-Instituts · Hermann-Weigmann-Str. 1 · 24103 Kiel